Wie viele Bitcoin muss man haben?

Was ist ein Bitcoin?

Ein Bitcoin oder auch BTC genannt ist eine Recheneinheit im Bitcoin-Netzwerk. Die maximale Anzahl an Bitcoins ist auf 21 Millionen (genauer: 20.999.999,97690000) begrenzt. Jeder Bitcoin hat 8 Nachkommastellen. Die kleinste Einheit im System heißt Satoshi. Ein Bitcoin enthält also 100 Millionen Satoshis.

Warum ist ein Bitcoin ein Bitcoin?

Die Festlegung was genau ein Bitcoin im System ist, ist willkürlich. Sie wurde zu einer Zeit bestimmt, als Bitcoin noch keinen (großen) Wert hatte. Wenn ein Bitcoin nun mehrere Tausend Euro Wert ist, sieht es für Neueinsteiger so aus, als würde ein Bitcoin sehr teuer sein. Und auch wenn man nicht weiß, dass ein Bitcoin acht Nachkommastellen hat und nicht wie beim Euro nur zwei, sieht es so aus als würde Bitcoin für viele unbezahlbar sein.

Wie kann ein Bitcoin günstiger gemacht werden?

Psychologisch gesehen scheint der Preis von Bitcoin teuer. Es kommt aber auf die Definition eines „Bitcoins“ an. Man könnte auch einen Millibitcoin (mBTC -> 1/1000 BTC) als neuen Bitcoin definieren, dann sehe der Preis von Bitcoin wieder sehr günstig aus. Dieses Spielen mit der Preispsychologie ist nicht ungewöhnlich und viele Aktienunternehmen nutzen dies auch in Form von Aktiensplitts. Aktiensplitts sind nicht exakt das gleiche, der Effekt wäre aber der gleiche.

Es liegt an der Bitcoin-Community diese neue Definition allgemein gültig zu machen. Da Bitcoin anders als Aktienunternehmen aber dezentral organisiert ist, wäre hier ein Konsens zu diesem Thema nicht einfach.

Der Beitrag Wie viele Bitcoin muss man haben? erschien zuerst auf Kryptokenner.

Original source: https://kryptokenner.de/wie-viele-bitcoin-muss-man-haben/

Enter your Email Address