Singapur nutzt Blockchain zur Verifizierung von COVID-19-Testergebnissen

Blockchain

Die Government Technology Agency (GovTech) des Stadtstaates und das Gesundheitsministerium (MOH) haben eine Reihe von digitalen Open-Source-Standards entwickelt, die für die Ausgabe von COVID-19-Testergebnissen verwendet werden und als HealthCerts bekannt sind.

Neuesten Meldungen zur Folge, nutzt Singapur die Blockchain-Technologie, um einen globalen Standard für die Verifizierung von COVID-19-Testergebnissen zu entwickeln. Dieser Prozess soll das Passieren von lokalen und ausländischen Einwanderungskontrollen bei Reisen beschleunigen.

Mit Blockchain im Kampf gegen COVID-19

Die Government Technology Agency (GovTech) des Stadtstaates und das Gesundheitsministerium haben eine Reihe digitaler Standards entwickelt, die zur Ausstellung von COVID-19-Testergebnissen verwendet werden, bekannt als HealthCerts.

Laut dem Nachrichtennetzwerk CNA nutzt HealthCerts die Blockchain-Technologie, um vertrauenswürdige Dokumente auszustellen, die unabhängig in einem Open-Source-Framework überprüft werden können. Die Testergebnisse werden auf der mobilen App SingPass der Regierung für digitale Identität verfügbar sein.

Die Smart Nation and Digital Government Group (SNDGG) behauptet allerdings, dass nur der Hash der Person oder der digitale Fingerabdruck bei der Ausstellung in der Blockchain veröffentlicht wird, um die persönlichen Daten privat zu halten. Die singapurische Regierung wird außerdem prüfen, ob sie HealthCerts auch für Impfstoffzertifikate nutzen kann.

Lies auch: Ethereum Kurs von 18.000$ ist laut Pantera Capital’s Joey Krug noch in diesem Bullrun möglich


Singapur nutzt Blockchain zur Verifizierung von COVID-19-Testergebnissen erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Original source: https://cryptomonday.de/singapur-nutzt-blockchain-zur-verifizierung-von-covid-19-testergebnissen/

Enter your Email Address