FluzFluz: Update, Follow up und Ausblick

Vor einiger Zeit habe ich an dieser Stelle das Projekt FluzFluz vorgestellt. Das FluzFluz ICO wurde mittlerweile äußerst erfolgreich abgeschlossen und ich möchte im Folgenden einen kurzen Einblick in die Fortschritte des Teams geben. Wer sich noch einmal informieren möchte, was genau FluzFluz eigentlich macht, findet im Artikel zum ICO.

Bei dem Projekt hat sich seit dem erreichen des Hard-Caps einiges getan und das Team bereitet sich momentan auf den geplanten Launch in den USA vor. Dabei ist nicht nur TechCrunch Co-Founder Keith Teare als neuer Advisor hinzugekommen, sondern es wurden bereits zahlreiche Unternehmen angekündigt, die beim offiziellen Launch der App für das Cashback Programm zur Verfügung stehen. Die beeindruckende Liste reicht dabei von Dunkin Donuts über Subway,  Starbucks, Barnes & Noble bis hin zu Best Buy und Staples (alle Unternehmen können im  Announcement Channel auf Telegram gefunden werden).

Weiterhin ist der Fluz Token bereits verteilt und das Trading hat auf dezentralen Exchanges begonnen. Für Interessenten besteht daher nach wie vor die Möglichkeit die erforderliche Mindestanzahl an Tokens zu erwerben, die erforderliche sind, um einen der FluzFluz premier seats zu reservieren. Geplant ist, dass Tokenhalter ab Juni diese Sitze im globalen rewards co-op Netzwerk reservieren können, um so anteilig vom Cashback anderer Fluzer profitieren zu können. Dabei werden für einen Tier 2 Platz 10.000, für einen Tier 1 Platz 20.000 Token benötigt. Je besser dabei das Tier, desto mehr Leute werden in der Netzwerkstruktur unter einem angesiedelt und desto mehr Ertrag wird man durch die Nutzung der App durch andere Personen erhalten.

Videointerview mit CEO Stefan Krautwald

Vor einigen Tagen hatte ich die Gelegenheit, erneut mit Stefan Krautwald, dem CEO von FluzFluz zu sprechen und habe die Zeit genutzt ihm einige Fragen über den ICO und den geplanten Launch zu stellen.

Neben den bereits genannten Neuigkeiten hat das Projektteam bekannt geben, dass der erwirtschafte Cashback sowohl in der Kryptowährung FluzCoin als auch in Form von dollargebundenen rewards points vergütet werden soll. Das Team hat sich für diesen Weg entschieden, damit auch für Nutzer, die sich nicht mit dem Themenfeld Kryptowährung beschäftigen wollen, ein komfortabler Weg besteht die generierten Erlöse zu verwalten. Die spezifische Blockchain, auf der diese beiden Kompensationsmodell implementiert werden sollen, heißt Quorum. Detaillierte Informationen zur genauen Ausgestaltung des FluzCoins werden in den nächsten Tagen bekannt geben.

Ein paar Monate nach dem ICO stehen für FluzFluz und den Launch der App also alle Ampeln weiterhin auf grün. Mit den gewonnenen Partnern kann man meiner Meinung nach davon ausgehen, dass der in 2018 geplante Release der App in den USA ein Erfolg wird und die App, wie in Kolumbien, einen echten Mehrwert für den Einkauf schafft.

-Lukas Fiedler

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor oder Teile des Autorenteams sind in die oben genannten Kryptowährungen selbst investiert oder werden in diese investieren (Dies wird ab jetzt standardmäßig unter jedem Artikel erscheinen, da es sein kann, dass zu einem Zeitpunkt nach Veröffentlichung des Artikels investiert wurde).

Original source: https://altcoinspekulant.com/2018/04/22/fluzfluz-update-follow-up-und-ausblick/

Enter your Email Address