DeFi-Token sinken inmitten eines Krypto-Blutbads

Es ist ein Meer von Rot am DeFi-Markt, als der Bitcoin und die meisten Altcoins Verluste erleiden.

Trotz des zweithöchsten Monatsabschlusses in seiner Geschichte im Oktober hat der Bitcoin (BTC) eine starke Korrektur erlebt und notiert derzeit bei 13.300 USD – 1,85 % weniger in den letzten 24 Stunden und etwa 5 % Minus seit der Rallye am Wochenende auf Höchststände von 14.100 USD.

Die Korrektur des Bitcoin-Preises ist jedoch kaum vergleichbar mit den schmerzlichen Verlusten, die heute im Bereich der dezentralen Finanzen (DeFi) zu beobachten sind. Aktuelle Daten zeigen auch, dass das gesamte auf führenden DEX-Plattformen (Decentralized Exchange) verzeichnete Handelsvolumen rückläufig ist.

DeFi-Markt drängt tiefer in den roten Bereich vor

Das „Blutbad“ am dezentralen Finanzmarkt setzt den Abwärtstrend fort, den die Achterbahn, also der DeFi-Wahnsinn, seit fast zwei Monaten verzeichnet.

Nachdem die meisten Token im Juli und August bei beinahe lächerlich hohen Preise angekommen waren, gab es im September viele Preisrückgänge. Bis Oktober hatten die meisten über 50 % des Wertes verloren, zu dem sie auf dem Höhepunkt gehandelt hatten.

Analysten weisen auf die Rotation des Kapitals in eine Rallye zum BTC als einen der Gründe für die im DeFi-Raum beobachtete Schwierigkeiten hin. Am Dienstag, dem 3. November, fasste Messari den Rückgang zusammen, indem der Anbieter schlicht twitterte „DeFi-Blut wurde vergossen“. Der Analysedaten-Dienst teilte die folgende Übersicht. Aus ihr geht hervor, dass die meisten Token um mehr als 10 % gesunken sind.

Die Top-DeFi-Token verlieren zweistellig. Quelle: Messari

Curve (CRV) ging um 15 % auf 0,348 USD zurück. Synthetix (SYN) handelte mit 2,51 USD um 14 % im roten Bereich und SushiSwap war in den letzten 24 Stunden um über 13,7 % gefallen, um den Besitzer nur noch im Bereich um 0,529 USD zu wechseln.

Andere Top-DeFi-Token, die rot angezeigt werden, sind Compound (COMP) mit einem Preiseinbruch von 11,32 %, Aave (AAVE) mit -11,24 %, Yearn.finance (YFI) mit einem Rückgang von 10,45 % auf 9.510 USD und Uniswap mit einem Verlust von 10,23 %, sodass letztere Währung noch noch bei rund 2,10 USD handelte.

Im Augenblick der Preisrückgänge sank auch das Handelsvolumen an dezentralen Börsen. Nach Angaben von Dune Analytics ging das DEX-Volumen im Oktober um 26 % von rund 26,27 Mrd. USD im Vormonat auf rund 18,17 Mrd. USD zurück. In den letzten 7 Tagen ist die Metrik um 60 % gesunken, während sie in den letzten 24 Stunden um 10 % zurückging.

Die Kryptomärkte sind heute (Dienstag, 3. November 2020) größtenteils im roten Bereich. Quelle: Coin360

Der breitere Altcoin-Markt hat in den letzten 48 Stunden ebenfalls einen erhöhten Druck auf der Verkaufsseite verzeichnet. Ethereum (ETH) ist um 6 % gefallen, um unter 375 USD anzukommen. Der Coin könnte noch tiefer fallen, sollten die Bären die Kontrolle übernehmen.

Ripple (XRP)-Bullen hingegen kämpfen darum, einen Rückgang unter 0,23 USD zu verhindern. Unter den Bitcoin-Forks ist der fünftplatzierte Bitcoin Cash in den letzten 24 Stunden um über 9 % eingebrochen und hat bei rund 240 USD den Besitzer gewechselt, während Bitcoin SV zum Zeitpunkt des Schreibens um mehr als 8 % gesunken war.

The post DeFi-Token sinken inmitten eines Krypto-Blutbads appeared first on Coin Hero.

Original source: https://coin-hero.de/news/defi-token-sinken-inmitten-eines-krypto-blutbads/

Enter your Email Address