Darknetuser bevorzugen weiterhin BItcoin – aber benutzen immer öfter Mixer

Die Dominanz von Bitcoin im Darknet ist ungebrochen, auch wenn die Beliebtheit von Monero immer weiter steigt. Um die fehlende Anonymität von Bitcoin auszugleichen, benutzen immer mehr Darknetuser Mixer.

Manchchmal hört man, der einzige echte Zweck von Bitcoin und Kryptowährungen sei es, Geld an der Regulierung und am Gesetz vorbei zu schieben. All der Schnickschnack darum herum – die Spekulation, die Altcoins, die Technologie, die Versuche, Bitcoin in den legalen Handel zu bringen – seien lediglich Schönfärberei.

Sollte dem so sein – wir sehen es vollkommen anders – wären diese Meldung eine Erfolgsgeschichte für Bitcoin: Die erste und größte Kryptowährung ist weiterhin die unangefochtene Nummer eins im Darknet. The Block hat sich 49 Darknetmärkte angeschaut, auf denen Drogen und andere verbotene Waren gehandelt werden. Von diesen akzeptieren 48 Bitcoin. Wer im Darknet handelt, scheint weiterhin nicht um Bitcoin herumzukommen.

Sensationeller könnte aber ein weiterer Befund dieser Untersuchung sein: 22 der 49 Darknetmärkte akzeptieren auch Monero. Damit gelang es der anonymen Kryptowährung, im Darknet eine sehr weitgehende Akzeptanz zu erreichen. Der eine Marktplatz, der keine Bitcoins akzeptiert, ist vermutlich ein Monero-Only Marktplatz. Andere Privacycoins wie Dash oder Zcash werden lediglich von 6 bzw. 4 der untersuchten Marktplätze angenommen. Das Darknet scheint sich darauf geeinigt zu haben, dass Monero die einzige wirkliche Alternative zu Bitcoin ist.

An dritter Stelle nach Monero steht weiterhin Litecoin. Diese Währung wird von immerhin 14 der 49 Marktplätze angeboten. Als einer der ältesten Altcoins überhaupt dürfte Litecoin ein über viele Jahre gewachsenes Vertrauen genießen. Das scheint auf den Darknetmärkten wesentlich wichtiger zu sein als technologische Innovation. Wie Dash wird schließlich Bitcoin Cash auf sechs Marktplätzen akzeptiert – trotz der relativ hohen Liquidität, der technischen Ähnlichkeit zu Bitcoin, den geringeren Gebühren und starken und leicht zu benutzenden Privacy-Tools wie CashShuffle oder CashFusion. Ebenso weit abgeschlagen wie Zcash ist Ethereum. War die zweitgrößte Kryptowährungen noch 2019 relativ weit verbreitet, scheint sie im Darknet-Zahlungswesen 2020 so gut wie keine Rolle mehr zu spielen.

Inwieweit die Darknetmärkte tatsächlich eine Rolle für den Kryptomarkt spielen ist schwer zu bestimmen. Für den Preis scheint die Nutzung im Darknet eher unbedeutend zu sein. Ansonsten würde sich die steigende Akzeptanz von Monero auch in einem besseren Kurs im Vergleich zu anderen Coins äußern. Überhaupt haben die Analysten Probleme damit, zu bestimmen, welcher Anteil der Bitcoin-Transaktionen in kriminelle Machenschaften verwickelt ist – sind es 0,08 oder doch gar 50 Prozent?

Für die Darknet-Händler und -Kunden stellt sich die mangelnde Anonymität von Bitcoin als immer größeres Problem dar. Bitcoin-Transaktionen sind nachverfolgbar, weshalb Analyse-Tools einfach herausfinden können, ob ein Coin seinen Ursprung in einem Darknet hat. Börsen und andere Wechselstellen sehen sich einer immer strengeren Regulierung gegenüber, die neben einer genauen Prüfung der Identität der Kunden auch die Analyse ihrer Bitcoin-Transaktionen beinhaltet. Das Ergebnis waren und sind zahlreiche Verhaftungen von Darknetusern, sowohl Händlern als auch Kunden.

Das Problembewusstsein existiert. Anstatt jedoch auf anonyme Kryptowährungen wie Monero umzusteigen, behelfen sich die Darknet-User offenbar immer öfter damit, ihre Coins bei Mixing-Dienstleistern zu anonymisieren und regulierte Börsen zu vermeiden. Ein Ende Mai von BitFurys Crystal veröffentlichter Bericht unterstreicht diese Tendenz: Im ersten Quartal 2020 habe es einen rapiden Anstieg des Bitcoin-Betrags gegeben, der von Darknet-Usern an Mixer gesendet wurde, während zur selben Zeit der Betrag, der an Börsen gesendet wurde, die eine Identitätsprüfung verlangen, deutlich abnahm.

Original source: https://bitcoinblog.de/2020/08/12/darknetuser-bevorzugen-weiterhin-bitcoin-aber-benutzen-immer-oefter-mixer/

Enter your Email Address