Bitcoin wieder bei 3000$ im Januar?

Bitcoin wieder bei 3000$ im Januar? – Einführung

Alle warten auf den Bitcoin ETF, wann und nicht ob ist die Frage? Ganz so einfach ist das aus meiner Sicht leider nicht. Die Nachfrage nach dem Bitcoin hat in den letzten Monaten rasant abgenommen. Ungeachtet der Vision hinter dem Projekt setzen sich neue Technologien („Ripple“) und alte Spieler im Augenblick wieder durch. Werden wir auch diesen Januar erneut einen Abverkauf erleben?

Blockchain ist eine spannende und nützliche Technologie, das war das Holzrad an der Kutsche damals auch. Wir müssen von einer rasanten Entwicklung im Bereich der digitalen Vernetzung ausgehen. Unternehmen wie Microsoft und Google machen sich die Prinzipien der Blockchain heute bereits zu Nutze und entwickeln diese weiter. Spannend zu sehen, die wenigsten Anwendungen beschäftigen sich mit dem Thema digitale Währung. Zu diesem Thema scheinen sich die großen Platzhirsche bereits auf Ripple geeinigt zu haben.

Bitcoin noch zu kompliziert

Die Technologie, die Plattformen und die Innovationen haben in den letzten 12 Monaten große Fortschritte gemacht. Wenn Bitcoin jedoch nicht nur eine Randerscheinung bleiben will, müssen am Ende doch die Großen Anbieter und Banken zu akzeptanzstellen werden. Eine Integration in PayPal, Akzeptanz in Alibaba oder Amazon. Das sind die großen Träume der Bitcoin-Community. Der normale Verbraucher interessiert sich nicht für den Streit um „den wahren Bitcoin“ in der Community. Während wie noch über BitcoinCash oder Bitcoin streiten integriert Ripple Laps mit XRapid eine Lösung für internationalen Zahlungstransfer auf Krypto-Basis. Am Ende sind es erneut die Banken die Kontrolle und Macht gewinnen.

Der Bitcoin muss im Alltag ankommen

Entgegen vieler Stimmen die Bitcoin mehr mit Gold als mit Fiat-Währung vergleichen, muss der Bitcoin an Akzeptanz gewinnen. Die Integration in die 5 größten Gastro Kassensysteme wäre da zum Beispiel ein Anfang. Viele Unternehmen haben jedoch noch große Angst vor der Volatilität. Gleichzeit wollen Bitcoin Besitzer ihre Währung ungern ausgeben. Da beißt sich die Katze in den Schwanz. Wir haben hier das klassische Henne-Ei Problem. Wenn niemand seine Bitcoin ausgeben will, entstehen auch keine Annahmestellen. Wenn dies jedoch nicht in den nächsten Jahren geschieht, werden die Menschen ihre Bitcoin gar nicht schnell genug loswerden wollen.

3000$ ihm Januar?

Theoretisch ist das möglich. In den letzten Jahren fand im Januar stets ein großer Verkauf von Kryptowährung statt. Steuern, Kosten zum Jahresanfang und Gewinnmitnahmen waren bislang die Gründe. Von einem Hype bei den normalen Verbrauchern ist im Jahr 2018 eher nicht auszugehen, die Hoffnung liegt bei den großen Investoren und institutionellen Anlegern. Wer sich jedoch mit der Hochfinanz einige Jahre beschäftigt hat weiß, wenn hier gezockt wird, dann nur mit Absicherung. Das Thema Stablecoin ist seit einigen Wochen in aller Munde. Wer hält die Banken von der Einführung einer eigenen Kryptowährung Währung ab? Wir dürfen gespannt sein.

Fazit

Zur Klarstellung, ich bin ein absoluter Bitcoin Fan und Bitcoin Verfechter! Ich bin jedoch auch Unternehmer und muss meine innere Haltung in Einklang mit der Lebenswirklichkeit bringen. Der Bitcoin ist nicht mehr wegzudenken und wird seinen Platz in der Zukunft haben. Ich hoffe, dieser Beitrag hat Ihnen gefallen und Sie folgenden mir und meinen Artikeln weiter.

Der Beitrag Bitcoin wieder bei 3000$ im Januar? erschien zuerst auf Kryptomagazin.

Original source: https://www.krypto-magazin.de/bitcoin-wieder-bei-3000-im-januar/

Enter your Email Address