Bitcoin Nachfrage steigt weiter an – Grayscale erklärt wieso

Bitcoin (BTC) und Gold: Oft werden die beiden bzgl. des Store of Value verglichen. Beide Assets können zur Wertspeicherung genutzt werden. Dabei ist Bitcoin einfacher zu transportieren und zu verkaufen, dafür aber Volatiler im Preis. Gold ist der traditionelle Save Habour, allerdings nicht so dynamisch wie Bitcoin. Das Bild zeigt einen Bitcoin vor Gold Stücken.

Das Investment Unternehmen Grayscale erfährt aktuell ein wachsendes Interesse von Hedge-Fonds und anderen institutionellen Anlegern für ihre Fonds in Bitcoin und Ethereum. Nun hat sich das Unternehmen dazu geäußert und erklärt, warum aktuell die Nachfrage so hoch ist.

Google Abonnieren

Grayscale Nachfrage nach Bitcoin und Ethereum steigt rasant

Wie bereits bekannt, hat Grayscale den Bestand an physischen Bitcoins extrem erhöht. Über 30.000 BTC sind vor mehreren Monaten hinzugekommen und haben über 80% der BTC aufgekauft, die in demselben Zeitraum von den Minern produziert wurden.

Insgesamt haben Hedge-Fonds und andere Finanzinstitute 1,7 Milliarden US-Dollar in die Bitcoin- und Kryptowährungsfonds von Grayscale Investment eingezahlt. Das sagte zumindest Rayhaneh Sharif-Askary, Direktorin für Investor Relations von Grayscale, in einem Interview.

Sharif-Askary nahm an dem Coinscrum Markets Podcast teil, um über die steigenden Volumina von Grayscale zu sprechen. Laut Gastgeberin Nisa Amolis verwaltete der Krypto-Broker und Custody-Service im Juni ein Vermögen von 3,8 Milliarden US-Dollar, ein deutlicher Sprung zu den Vormonaten.

Darüber hinaus sind die durchschnittlichen wöchentlichen Investitionen in Grayscale’s Cryptocurrency Trusts im Laufe des Jahres um über 800% gestiegen, von 3,2 Millionen US-Dollar pro Woche im Jahr 2019 auf fast 30 Millionen US-Dollar pro Woche im Jahr 2020.

Wie lässt sich der plötzliche Anstieg des Interesses in Bitcoin und Co. erklären?

Laut Sharif-Askary war 2020 bisher das Jahr der makroökonomischen Instabilität und beispielloser geldpolitischer Impulse. Institutionelle Investoren suchen nach alternativen Absicherungen, um die beginnende Krise zu überstehen.

„Dies war ein Rekordjahr – ein Rekordquartal für uns. Offensichtlich haben wir noch nie zuvor eine solche Nachfrage nach unseren Produkten gesehen“, sagte Sharif-Askary im Interview. Zudem seien viele der Käufer traditionelle Hedge-Fonds gewesen.

Von den rund 90% der Kunden, die von Institutionen kommen, sind 44% Multi-Strategy-Hedgefonds, während ein weiterer beträchtlicher Teil aus Long/Short-Hedgefonds stammt, sagte die Grayscale Geschäftsführerin.

Nisa Amolis, die Gastgeberin von Coinscrum Markets, fragte, ob das Engagement in Form von „401k-Plänen“ erfolgt, wie dies seit Beginn der Grayscale-Aktivitäten im Jahr 2013 der Trend ist.

Sharif-Askary antwortete, dass „steuerbegünstigte Konten schon immer eines der wichtigsten Vehikel für hochkarätige Investoren waren und auch weiterhin sein werden“, da Bitcoin „nicht so eingerichtet ist, dass es in den betrieblichen und rechtlichen Rahmen der Investoren passt“.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Institutionelle Investoren diversifizieren mit Bitcoin und Co.

„Letzten Endes wollen unsere Investoren ein Engagement in digitale Vermögenswerte in einer Form erreichen, bei der sie diese Vermögenswerte nicht kaufen müssen, um sie selbst zu verwahren“, sagte sie.

Im vergangenen Jahr flossen 390 Millionen US-Dollar von diesen Investoren in Bitcoin, während 110 Millionen US-Dollar in Ethereum flossen. Sharif-Askary fügte hinzu, dass die Kunden von Grayscale stärker in Altcoins diversifizieren. 38% ihrer Kunden halten mehr als nur Bitcoin, ein Anstieg von 9% gegenüber dem selben Zeitraum im letzten Jahr.

Sie führt das Wachstum auf die „politischen Auswirkungen von COVID-19“ zurück. Schließlich sind institutionelle Anleger wie jeder andere daran interessiert, knappe Vermögenswerte zu sichern, die „als Inflationsabsicherung in einer Welt verwendet werden könnten, in der wir mit beispiellosen monetären Anreizen konfrontiert sind“.

Die Aussagen von Grayscale zeigen deutlich, dass sich auch große institutionelle Investoren langsam aber sicher mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen als mögliches Investment auseinandersetzen. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis auch weitere Unternehmen bemerken, dass sich mit Bitcoin das eigene Portfolio sehr gut diversifizieren lässt.

Wir sind gespannt wie sich dieses Jahr das Interesse bei Grayscale entwickeln wird. Wir halten euch wie immer auf dem Laufenden.

Möchtest du dich bei Bitcoin rechtzeitig am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufen
Zum Vergleich.standard-cta.scta-07d03623ab {background-color: #4f1fa3}

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.


Bitcoin Nachfrage steigt weiter an – Grayscale erklärt wieso erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Original source: https://cryptomonday.de/bitcoin-nachfrage-steigt-weiter-an-grayscale-erklaert-wieso/

Enter your Email Address