Bitcoin Kurs rutscht unter 35.000$, nachdem Biden ein 1,9 Billionen-Konjunkturprogramm vorstellte

Abbildung des US-Dollars der abbrennt, Kryptowährung

Positive Reaktionen auf ein 1,9-Billionen-Dollar Konjunkturpaket ließen heute den Bitcoin Kurs abrutschen.

Der Bitcoin Kurs fiel am heutigen 15. Januar kurz unter die 35.000$-Marke, nachdem ein scheinbar erstarkter US-Dollars Druck auf die größte Kryptowährung der Welt ausübte. Der Preis von BTC fand allerdings bei 34.300$ ein Unterstützungsniveau, dass den plötzlichen Fall etwas abfedern lies. Zum Zeitpunkt des Schreibens handelt der Bitcoin Kurs dadurch bei einem Preis von knapp 36.000$.

Bitcoin Kurs Chart, Stand 15.01.2021
BTC/USD Handelspaar auf dem 4H-Chart. Quelle: Tradingview

Aktuelle Bybit Aktion für Neueinzahler

Bitcoin Kurs Einbruch bringt wieder die 30.000$ ins Spiel

Erst gestern war es dem Bitcoin Kurs möglich erneut die 40.000$ anzutesten, was ein bullisches Szenario in Form der Fortsetzung des Aufwärtstrends wahrscheinlicher machte. Doch heute bewies Bitcoin einmal mehr, dass man sich bei ihm seiner Sache niemals zu sicher sein sollte.

So hat der heutige Einbruch ein mögliches bearisches Szenario wieder ins Spiel gebracht und der Bitcoin Kurs handelt erneut in einem Korridor, der sich zu Beginn der Woche ausgebildet hatte. Dieser hat aktuell die 30.000$ als Unter- und 40.000$ als Obergrenze.

Doch auch wenn dieser Abrutsch erneut für Unsicherheit am Markt sorgt, ist er gleichzeitig auch gesund. So bemerkte Michaël van de Poppe in einer Reihe von Tweets, dass die Bitcoin Kurs Konsolidierung sehr gesund für den Markt ist, nachdem wir Zeuge der massiven Impulsbewegung auf 41.500$ waren.

Kurz gesagt, ist dies nicht zwingend ein schlechtes Zeichen für die BTC Bullen am Markt und langfristig, so sind sich eigentlich alle einig, kann es für die Nummer 1 der Kryptowährungen nur bergauf gehen.

Halving-Analyse bietet Aussicht auf 7x

Der erneute Abschwung vom Bitcoin Kurs fiel mit einem Aufschwung des US-Dollar-Währungsindex (DXY) zusammen, der auf den Schultern des 1,9 Billionen Dollar schweren Konjunkturprogramms des designierten Präsidenten Joe Biden steht. Trotz der Schwere dieser US Dollar Angebotsausweitung schienen die Märkte positiv auf die Pläne zu reagieren, was den DXY auf Kosten von Bitcoin, zu dem er typischerweise eine inverse Korrelation aufweist, nach oben führte.

Analyst Joseph Young fasste die Ereignisse wie folgt zusammen:

Der Dollar bricht auf mehreren Zeitrahmen aus. Eine ziemlich starke Erholung an einem mehrmonatigen Unterstützungsbereich. Einige argumentieren, dass dies schlecht für Bitcoin, Gold und Risiko-Assets ist […].

Young merkte zudem an, dass an den Derivatemärkten Investoren, die „den Dip kaufen“, für zusätzliches Kopfzerbrechen sorgten, was die Aussichten auf eine Erleichterungsrallye dämpfen könnte.

Zoomen wir jedoch heraus, hat der Bitcoin Kurs im Vergleich zu früheren Bullenzyklen bislang underperformt, sodass die wenigsten glauben, dass trotz möglicher Korrektur die 42.000$ bereits das Ende der Fahnenstange gewesen sind. Laut der On-Chain-Analytik-Ressource Ecoinometrics lässt dieser Umstand auf weitere signifikante Preisanstiege bei BTC hoffen.

Dieser Bullenmarkt hört nicht bei 40k$ auf,

kommentierte Ecoinmetrics in ihrem Tweet und gaben in einer Grafik Aussicht auf das, was ihrer Meinung noch folgen könnte.

Grafik zum möglichen Bitcoin Kurs Verlauf nach dem 3. Halving
Möglicher Bitcoin Kurs Verlauf nach dem 3. Halving. Quelle: Twitter, Ecoinmetrics

Weiter hieß es:

Vom Wachstum der vorherigen Zyklen haben wir immer noch ein 7-faches Aufwärtspotenzial.

Bitcoin und weitere Kryptos zu handeln

Kryptowährungen handeln
Alle Kryptowährungen anzeigen.standard-cta.scta-68f4251738 {background-color: #4f1fa3}

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.


Bitcoin Kurs rutscht unter 35.000$, nachdem Biden ein 1,9 Billionen-Konjunkturprogramm vorstellte erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Original source: https://cryptomonday.de/bitcoin-kurs-rutscht-unter-35-000-nachdem-biden-ein-19-billionen-konjunkturprogramm-vorstellte/

Enter your Email Address