IOTA Wallet Balance mit Amazons Alexa checken? So geht es

Der IOTA Preis ist gestiegen. Damit erfährt der MIOTA Preis eine starke Wertsteigerung. Dies wird allgemein auch als IOTA Pump bezeichnet. Das Bild zeigt einen MIOTA Coin vor einem ansteigenden Preisgraph.

Auf seinem Medium-Blog bietet der IOTA Community Member, Hugo Gregersen, ein Tutorial an, wie man die virtuelle Amazon Assistentin Alexa durch einige einfache Schritte in das IOTA-Protokoll integrieren kann.

Er beschreibt auch einen einfachen Anwendungsfall im Zusammenhang mit den IOTA Token, der erstellt werden kann.

Google Abonnieren

IOTA kann mit Amazons Alexa integriert werden

Gregersen beschreibt einen Anwendungsfall mit einem imaginären Hotelbesitzer, bei dem Gelder aus verschiedenen Geräten und Diensten, die auf IOTA laufen, in seinen zahlreichen Wallets ankommen. Um den Kontostand dieser Adressen zu überprüfen, muss sich der Besitzer von anderen wichtigen Dingen ablenken lassen, weil er immer viel zu tun hat.

Daher hilft ihm die Integration von Amazon Alexa in IOTA, denn so könnte er die IOTA Guthaben in seinen Wallets lediglich mit einem Sprachbefehl überprüfen. Dazu ist es nicht notwendig, ein Alexa-fähiges Gerät zu haben – wie etwa intelligente Lautsprecher, intelligente Uhren, intelligentes Fernsehen usw. – aber man kann auch einfach Alexa auf einem iOS- oder Android-Gerät installieren.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Checken der Balances via Sprache

Das schlussendliche Checken der IOTA Balance kann über die Erstellung einer neuen Alexa-Fähigkeit in der Alexa Developer Console erfolgen. Dazu muss man den Python-Code mit allen Funktionen, die für einen neuen Alexa-Skill erforderlich sind, in die Amazon Web Services-Cloud hochladen.

Danach muss man Aufruf, Absichten und Äußerungen angeben – Code-Phrasen, die Alexa aktivieren, um mit ihrer neu hinzugefügten Fähigkeit zu arbeiten. Wenn man zum Beispiel laut „zeige die IOTA Balance“ sagt, aktiviert man Alexa für diese Fähigkeit. Wenn man dann einfach „Alexa, zeige die IOTA Balance“ sagt, informiert die virtuelle Assistentin, wie viele Token in der Wallet sind.

Natürlich dient unser heutiger IOTA Artikel nur als kleine Zusammenfassung dieser Spielerei. Jedem, der sich dazu nähergehend informieren oder den Anwendungsfall sogar umsetzen möchte, sei der komplette Medium Artikel von Hugo Gregersen empfohlen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.


IOTA Wallet Balance mit Amazons Alexa checken? So geht es erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Original source: https://cryptomonday.de/iota-wallet-balance-mit-amazons-alexa-checken-so-geht-es/

Die Bären fletschen die Zähne – BTC und Co. fallen

Downtrend am Dienstag Die BTC-Bullen verzweifeln an der 11800 USD-Marke. In der Folge fällt der Kurs um über 350 USD. Die Altcoins müssen sogar noch größere Verluste hinnehmen. Ist das der Beginn eines neuen Abwärtstrends? Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Marktsituation. Bitcoin fällt Zum Zeitpunkt des Artikels steht der Marktprimus bei einem Kurs… Artikel ansehen

Der Beitrag Die Bären fletschen die Zähne – BTC und Co. fallen erschien zuerst auf Kryptomagazin.

Original source: https://www.krypto-magazin.de/die-baeren-fletschen-mit-den-zaehnen-btc-und-co-fallen/

Binance arbeitet mit Oasis Labs zusammen, um eine Plattform zur Betrugsbekämpfung aufzubauen

Binance hat sich mit Oasis Labs zusammengetan, um eine Plattform zu entwickeln, die den Austausch von Bedrohungsinformationen zwischen Krypto-Börsen erleichtert

Gestern wurden Nachrichten über die Zusammenarbeit veröffentlicht, als der Cloud-Computing-Entwickler Oasis Labs eine Bestätigungs-Erklärung zur Allianz abgab.

Binance gilt als weltweit größte Krypto-Börse. Ziel der Partnerschaft ist es, Betrug im Krypto-Bereich zu reduzieren. Das Unternehmen präsentierte Oasis Labs als Gründungsmitglied und Hauptinfrastrukturanbieter für die branchenweit erste Plattform zur Betrugsbekämpfung.

Das Projekt heißt CryptoSafe und ermöglicht Mitgliedern der „Allianz“ den sicheren Austausch und Zugriff auf Daten im Zusammenhang mit betrügerischen Aktivitäten über ihre Plattform. CipherTrace – ein Unternehmen für Blockchain-Analyse und Krypto-Forensik – berichtete, dass sich der Krypto-Betrug zwischen Januar und Mai dieses Jahres auf 1,36 Milliarden US-Dollar belief.

Oasis Labs bestätigte, dass seine „vertraulichen Smart Contracts“ bei der Entwicklung der neuen dezentralen CryptoSafe-Plattform eingesetzt werden. Die Plattform bietet Echtzeitinformationen zu Bedrohungen wie Betrug und Hacks. Außerdem wird ein nahtloser Daten-Austausch zwischen Börsen sichergestellt, ohne dass Benutzerdaten an Wettbewerber weitergegeben werden.

„Heute freuen wir uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass wir uns mit Binance als Gründungsmitglied und Infrastrukturanbieter der neuen CryptoSafe Alliance zusammengetan haben. Es geht um eine dezentrale Möglichkeit, ein globales Ökosystem von Mitarbeitern zur Betrugsbekämpfung zusammenzubringen“, heißt es in einem Tweet von Oasis Labs.

Binance-CEO Changpeng Zhao gab eine Erklärung ab, in der er Vertreter der Kryptoindustrie aufforderte, sich der CryptoSafe-Allianz anzuschließen.

„Eine gemeinsame Anstrengung und die Herstellung engerer Beziehungen zwischen den Mitgliedern werden die Sicherheit der globalen Kryptowährungsgemeinschaft und die Integrität des gesamten Ökosystems besser gewährleisten, um diese gemeinsame Mission zu erreichen“, heißt es in der Erklärung.

Seitdem interessierten sich mehrere Blockchain-Protokolle, Börsen, Compliance-Unternehmen und Cybersicherheitsexperten für das Projekt. Einige von ihnen boten sogar an, bei der Bereitstellung einer proaktiven Echtzeit-Betrugsbekämpfungsanalyse zur Bekämpfung von Betrug in Krypto mitzuwirken.

Oasis Lab-CEO Dawn Song äußerte ebenfalls ihre Ansichten und sagte, Oasis sei der perfekte Partner, um Binance dabei zu helfen, das Projekt zum Leben zu erwecken. Sie fügte hinzu, dass die Plattform das Oasis-Netzwerk nutzen würde, um Kryptobörsen beim sicheren Austausch sensibler Daten angesichts des wachsenden Fokus auf Datenschutz und Sicherheit zu unterstützen.

Beide Unternehmen sind sicher, dass CryptoSafe den Austausch von Daten zu Transaktionen erleichtern wird, die beim Start auf den Blockchains Ethereum (ETH), Bitcoin (BTC), Eos (EOS) und Tron (TRX) verarbeitet werden. Geplant ist weiterhin die Ergänzung um weitere Netzwerkte noch vor Jahresende.

The post Binance arbeitet mit Oasis Labs zusammen, um eine Plattform zur Betrugsbekämpfung aufzubauen appeared first on Coin Hero.

Original source: https://coin-hero.de/news/binance-arbeitet-mit-oasis-labs-zusammen-um-eine-plattform-zur-betrugsbekaempfung-aufzubauen/

Bitcoin-Bullen verteidigen kritisches Niveau während Trader neue Höchststände anpeilen

Coincierge.de – Aktuelle Krypto-News

Die Bitcoin-Bullen konnten heute ein leichtes Momentum auslösen, das alle Verluste, die durch den gestrigen Einbruch entstanden waren, auslöschte. Analysten stellen nun fest, dass die bekannteste Kryptowährung gut positioniert sein könnte, um in naher Zukunft weiter zu steigen. Die starke Unterstützung bei 11.150 Dollar untermauert diese Erkenntnis. Dies ist der niedrigste Preis, auf den BTC nach […]

Der Beitrag Bitcoin-Bullen verteidigen kritisches Niveau während Trader neue Höchststände anpeilen erschien zuerst auf Coincierge.de | Bitcoin-Blog | Coincierge.de | Bitcoin-Blog – .

Original source: https://coincierge.de/2020/bitcoin-bullen-verteidigen-kritisches-niveau-waehrend-trader-neue-hoechststaende-anpeilen/

Miner sind optimistisch in Bezug auf Bitcoin

Bitcoin-Miner halten mehr Münzen als vor zwei Jahren, obwohl der Preis weiterhin auf 11.400 US-Dollar begrenzt ist

Bergleute im Bitcoin-Netzwerk sind zunehmend optimistisch in Bezug auf die potenziellen langfristigen Gewinne der Top-Kryptowährung, die aus Brieftaschenadressen zusammengestellt wurden.

Dies geschieht trotz des BTC-Preises, der darum kämpft, über 11.500 USD zu bleiben und die Hürde über 12.000 USD vorerst zu hoch zu finden.

Nach Angaben der On-Chain-Analyseplattform Glassnode hat die Gesamtzahl der von Minern gehaltenen Bitcoins ein Zweijahreshoch erreicht. Wallet-Bestände der Plattform zeigen, dass Bergleute derzeit fast 1,9 Millionen US-Dollar an Bitcoins halten – der höchste Wert seit 2018.

Wichtig ist, dass die Gesamtbestände der Bergleute seit September 2019 gestiegen sind und trotz des Preisverfalls des Bitcoin im März 2020 stetig gestiegen sind.

Der Gesamtbestand der Wallets ging im Juni dieses Jahres zurück, aber die Bergleute haben in den letzten drei Monaten einen größeren Anteil der geprägten Münzen gehalten.

Hodler optimistisch in Bezug auf BTC/USD

Die optimistische Stimmung der Miner ist bei den meisten Bitcoin-Inhabern sichtbar. Daten zeigen, dass fast 44 % des Bitcoin-Angebots in den letzten zwei Jahren nicht bewegt wurden.

Das entspricht rund 8 Millionen Bitcoins, die in Wallets aufbewahrt werden, seit BTC/USD einen Allzeithochpreis von rund 20.000 US-Dollar erreicht hat. 14 % davon befinden sich in über 500.000 Sammeladressen.

On-Chain-Daten zeigen, dass die Anzahl der Akkumulationsadressen, die „mindestens 2 eingehende „Non-Dust“-Überweisungen und noch nie ausgegebenes Geld“ verbuchen, etwa 2,6 Millionen Bitcoins enthält. Es handelt sich um ein bullisches Signal für den  Bitcoin, das der Coin voraussichtlich 2021 ein neues Hoch erreichen wird, sofern der Markt den letzten Bullenzyklus wiederholt.

Die Anzahl der Akkumulationsadressen hat erheblich zugenommen./Quelle: Glassnode

BTC/USD Preis

Der Einbruch des Bitcoin von Hochs von 11.800 USD auf Tiefststände von 11.100 USD war eine weitere starke Ablehnung für die Top-Krypto, nachdem der Widerstand über 12.000 USD erneut einem Test unterzogen wurde.

Obwohl BTC/USD am Donnerstag auf Höchststände von 11.600 USD kletterte, konnten die Bullen nicht kapitalisieren. Die Preise fielen auf Tiefststände von 11.250 USD zurück. Zum Zeitpunkt des Schreibens wechselt BTC/USD den Besitzer um 11.415 USD.

Aufgrund des Preisniveaus lag der Wert von Bitcoin in den letzten 24 Stunden zwischen 11.250 und 11.600 US-Dollar. Da jedoch mehr als 62,000 Bitcoin-Optionen  auslaufen, könnte die zusätzliche Volatilität am Wochenende dazu führen, dass Bullen erneut versuchen, das Gebiet um 11.800 USD anzugreifen.

Das Gebiet um 11.100 USD bleibt der Schlüsselsektor für Bitcoin-Bullen, obwohl ein Bruch darunter einen Rückgang auf den zuvor schwer zu brechenden Widerstand bei 10.500 USD auslösen könnte.

The post Miner sind optimistisch in Bezug auf Bitcoin appeared first on Coin Hero.

Original source: https://coin-hero.de/news/miner-sind-optimistisch-in-bezug-auf-bitcoin/

Bitmex CEO: Bitcoin hat immer noch ein massives Aufwärtsziel

Coincierge.de – Aktuelle Krypto-News

In einem am 27. August veröffentlichten Blog-Beitrag versicherte Arthur Hayes, Geschäftsführer von BitMEX, dass Bitcoin weiterhin auf einem positiven Weg ist. Er äußerte sich nicht zum technischen Fall der Anlage, wies jedoch darauf hin, dass die Fundamentaldaten eine Aufwertung des Hard Assets erwarten lassen: “Die Finanzmärkte werden die Peitsche schwingen, während Politiker sich verrenken, um […]

Der Beitrag Bitmex CEO: Bitcoin hat immer noch ein massives Aufwärtsziel erschien zuerst auf Coincierge.de | Bitcoin-Blog | Coincierge.de | Bitcoin-Blog – .

Original source: https://coincierge.de/2020/bitmex-ceo-bitcoin-hat-immer-noch-ein-massives-aufwaertsziel/

BTC Kurs Analyse, nach dem Höhenflug kommt die Korrektur!

Bitcoin Kurs (BTC) wird immer beim Proof of Work Algorithmus bleiben. Auf dem Bild ein Bitcoin auf einer Platine.

In der heutigen Kurs Analyse wollen wir uns Bitcoins Jahreshoch und dessen Korrektur ansehen.
Der BTC Kurs hatte einen starken Monat im August, nun braucht der Kurs erstmal eine Erholung. Mit dem Jahreshoch bei 12.480$ (je nach Börse), kann man grundsätzlich sagen, dass BTC auf dem richtigen Weg ist. In einer unserer letzten Analysen haben wir von dem Jahres Hoch bereits gesprochen. Seit Ende Juli ist der Bitcoin Kurs förmlich explodiert. Doch wir wollen den Kurs neutral bewerten um daraus saubere Schlüsse ziehen zu können. Um uns einen genaueren Überblick zu verschaffen, überblicken wir drei verschiedenen Zeiteinheiten.

Der BTC Kurs im Wochenchart

Wir arbeiten uns von den hohen Zeiteinheiten in die tieferen vor. Zuerst das so genannte

„Big Picture“ im Wochenchart. Das erste positive was uns auffällt ist, dass wir ein höheres Hoch gebildet haben zum vergleich aus dem Sommer 2019. Auch wenn wir noch nicht in der Zone über 13.000$ waren, sind wir nach wie vor im Aufwärtstrend. Das nach so einer Bullischen Bewegung erstmal Ruhe einkehrt, ist nichts Ungewöhnliches. Schließlich wollen ja die Käufer kein „Top“ kaufen. Der BTC Kurs hat vorherige Woche negativ geschlossen, das drückt natürlich auf einige Long Positionen.

Hier ist es sehr wahrscheinlich, dass einige große Positionen Gewinne mitgenommen haben. Aber auch viele der kleinen Anleger und Retail-Trader haben hier ihre Kauf- und Long Positionen geschlossen. Somit sind auch einige auf Short Positionen umgestiegen, was sich auch im BTC Kurs wiederspiegelt. Auch wenn die Woche noch etwas dauert, ist eine Korrekturwelle allgegenwärtig. Doch wir wollen uns auch mögliche Kaufzonen ansehen. Gerade das Weekly Key Level bei über 10.400$ mit seiner Zone von 10.350$ bis 10.600$ zeigt sich als Supportlevel. Man erkennt, dass es in der Vergangenheit ein Widerstand war. Nun könnte das wieder Käufer ermutigen die Zone aufzukaufen.

Wenn wir uns die Region darunter ansehen, dann fällt uns ebenfalls ein Key Level auf. Das Key Level sitzt auf der 9.460$ Marke. Diese Zone um die 9.500$ Könnte bei einem weiteren Abverkauf eine wichtige Anlaufstelle werden. Aber auch die aktuell Psychologische Marke bei 11.000$, die wir vorgestern bereits angetestet haben, scheint eine Relevanz im BTC Kurs zu haben.

Abonniere uns auf Google News um nichts mehr zu verpassen.

Abonniere Google News

BTC Kurs

Was kann uns der BTC Kurs im Tageschart sagen?

Um das aktuelle Tagesgeschehen besser zu verstehen, wechseln wir in den Tages Chart. Gerade für die Trader in den kürzeren Zeiteinheiten ist das ein wichtiges Instrument.  Hier können wir die aktuelle Marktbewegung besser deuten. Wir erkennen einige wichtige Key Levels und Zonen. Möchten wir uns doch zuerst die Widerstände anschauen. Hier fällt auf, das, dass Key Level bei 11.860$ zum Abverkauf am Dienstag führte. Auch wenn der Kurs nicht ganz die Linie traf, zeigt diese Zone doch Stärke. Siehe die Widerstandszone da drüber in der grauen Box, Sie enthält die magische 12.000$ Marke.

Gut zu erkennen ist, das unser Weekly Key Level bei 11.070$ als Erholung für den BTC Kurs diente. Darunter befindet sich eine Zone die sich schon öfter als Support abzeichnete. Von hier aus konnte der Bitcoin immer wieder Positiv in höhere Regionen katapultiert werden. Unter anderem auf das Jahreshoch bei 11.300$. Auch wenn der Dienstag Abverkauf eine starke Bewegung darstellt, ist er nicht mit dem Abverkauf vom Anfang August der bis in die Region von 10.500$ ragte zu vergleichen.

Der große Abverkauf zu beginn des Monats August, zeigt wie wichtig die Zone um das Weekly Key Level bei 10.400$ ist. Hier befinden sich mit aller Wahrscheinlichkeit einige Kauf / Long Positionen. Davor haben wir noch ein Monatslevel bei 10.760$. Also, man erkennt schnell wie wichtig diese Zonen aktuell für den BTC Kurs sind. Somit haben wir eine Widerstandszone und Unterstützungszone ausfindig machen können. Nun wollen wir aus dem Big Picture raus und uns das aktuelle Szenario unter der Lupe ansehen.

Möchtest du dich beim BTC Kurs rechtzeitig am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

1.2 „Bitcoin“ und „alle Kryptowährungen“

Bitcoin kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

 

BTC Kurs

Der Bitcoin Kurs unter der Lupe

Nun schauen wir uns den BTC Kurs im 4h Chart genauer an. Gerade für Trader eine wichtige Zeiteinheit, da diese die Kursbewegungen innerhalb eines Tages ganz gut darstellen kann. Somit sind auch unsere Widerstandszonen und Unterstützungszonen etwas näher zusammengerückt. Aktuell befindet sind der Kurs im Grunde genau in der Mitte. Über dem aktuellen BTC Kurs haben wir den Widerstand bei ca. 11.800$ und den ersten wichtigen Support bei 11.000$. Das sind unsere Zwei wichtigen Marken in diese kleine Zeiteinheit.

Ebenfalls gut im Vier Stunden Chart zu erkennen ist, dass wir immer tiefere Tiefs bilden. Als auch immer tiefere Hochs. Das ist ein Zeichen, dass wir uns noch in einem kurzfristigen Abwärtstrend befinden. Das letzte Hoch lag knapp über 11.800$, dass wäre die erste wichtige Marke um das High rauszunehmen und ein neues Hoch zu setzen. Darüber natürlich bereits die erwähnte Widerstandszone bei 11.870$. Eine wichtige Marke.

Schauen wir uns die unteren Regionen an und somit die Unterstützungszonen. Dafür müssen wir zuerst die aktuelle Daily Key Marke bei knapp 11.400$ in Angriff nehmen. Diese muss halten, um nicht in noch tiefere Regionen zu fallen. Wobei die wichtigste Zone im aktuellen 4h Modus die Marke um das Weekly Key Level bei 11.070$ bildet. Sollte diese nachhaltig brechen und darunter geschlossen werden, sind wir immer noch im Abwärtstrend. Dann wäre die Zone um 10.500$ nicht mehr weit. Somit kann man sagen, dass wenn wir kein neues hoch bilden können, wir nach wie vor in einer Bärischen Bewegung sind. Somit können wir uns gesund im Markt positionieren und frühzeitig den Trend erkennen.

Bildquelle: Tradingview, Shutterstock,

 

Beitrag von:    cryptory 


BTC Kurs Analyse, nach dem Höhenflug kommt die Korrektur! erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Original source: https://cryptomonday.de/btc-kurs-analyse-nach-dem-hoehenflug-kommt-die-korrektur/

5 Trends zeigen, dass der Bitcoin Bull-Run gerade erst beginnt

Coincierge.de – Aktuelle Krypto-News

Am 24. August nannte Kraken’s Dan Held fünf klare Gründe, warum er denkt, dass Bitcoin derzeit “am Anfang eines Bullenlaufs” steht. Diese fünf Gründe, wie sie vom Kommentator des Krypto-Marktes definiert wurden, lauten wie folgt. 97% aller im Umlauf befindlichen BTC werden derzeit mit Gewinn gehandelt. Etwa 61% aller im Umlauf befindlichen BTC haben sich […]

Der Beitrag 5 Trends zeigen, dass der Bitcoin Bull-Run gerade erst beginnt erschien zuerst auf Coincierge.de | Bitcoin-Blog | Coincierge.de | Bitcoin-Blog – .

Original source: https://coincierge.de/2020/5-trends-zeigen-dass-der-bitcoin-bull-run-gerade-erst-beginnt/

Brasiliens Zentralbank erwägt CBDC-Entwicklung

Die Banco Central do Brazil (Zentralbank von Brasilien) wägt die Vorteile einer digitalen Währung der Zentralbank ernsthaft ab

Berichte aus Brasilien besagen, dass sich die Zentralbank in einem frühen Stadium befindet, um den CBDC-Grundstein zu legen. Dies geschah nach einer offiziellen Ankündigung, aus der hervorgeht, dass die Bank bereits ein Komitee eingerichtet hatte. Dessen Hauptziel soll sein, den Kryptoraum im Land zu untersuchen.

Das Team wird Berichten zufolge 12 Mitglieder in einer zwischenstaatlichen Gruppe haben, deren Schwerpunkt in der gründlichen Bewertung bestehen wird, wie das CBDC in das nationale Zahlungsverkehrs-Ökosystem integriert werden kann. Darüber hinaus wurde die Gruppe beauftragt, die Auswirkungen zu ermitteln, die CBDC sowohl auf die Gesellschaft als auch auf die Wirtschaft des Landes haben könnte.

Aus früheren Berichten geht hervor, dass die Nation etwa 90 Mrd. R $ (umgerechnet 16 Mrd. USD) ausgibt, um sicherzustellen, dass eine funktionierende Papiergeld-Versorgung gegeben ist. Diese Summe entspricht etwa 2 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP) des Landes.

Die Zentralbank bildete die Gruppe, um die CBDC-Option zu bewerten und zu berechnen, wie viel Geld durch die Implementierung der digitalen Währungsoption eingespart werden würde. Auf diese Weise kann die Bank abschätzen, wie und ob dies für die Wirtschaft von Vorteil ist.

In einer Erklärung erklärte Rafael Sarres de Almeida, Beauftragter für Informationstechnologie der brasilianischen Zentralbank: „Das Thema digitaler Währungen, mit dem sich die Zentralbanken befassen, steht seit einiger Zeit auf der Forschungsagenda vieler Zentralbanken. Trotzdem wurde dieses Jahr mehr Wert auf einen praktischeren Ansatz gelegt.“

Sarres fügte hinzu, China befinde sich bereits in der Schlussphase seiner Diskussionen über digitale Währungen.

Wie Sarres feststellte, wird Brasilien versuchen, sich China und anderen Ländern anzuschließen, die ähnliche Finanzprojekte angekündigt oder geplant haben. Es ist noch zu früh, um über die genaue Funktion zu spekulieren. Aber die meisten Faktoren zeigen, dass es sich um eine positive Entwicklung handelt.

Anfang Mai dieses Jahres traf sich das amerikanische Geldwechsel- und Überweisungsnetzwerk Ripple unter Ausschluss der Öffentlichkeit mit Vertretern der brasilianischen Zentralbank.

Die Bank berichtete, dass ihr Präsident Robert Neto eine Videokonferenz mit vier Führungskräften von Ripple Labs hatte, darunter CEO Brad Garlinghouse. Über den Ablauf dieses Treffens ist wenig bekannt, aber es wurde als Diskussion über „institutionelle Angelegenheiten“ bezeichnet.

The post Brasiliens Zentralbank erwägt CBDC-Entwicklung appeared first on Coin Hero.

Original source: https://coin-hero.de/news/brasiliens-zentralbank-erwaegt-cbdc-entwicklung/

Krypto-Börse ausgewählt, um 18 Millionen konfiszierte Dollar an Gesundheitskräfte in Venezuela zu verteilen

AirTM, eine lateinamerikanische Börse für digitale Währungen und Dollar, verteilt 18 Millionen Dollar, die die US-Regierung von Venezuelas Staatsführer Nicolas Maduro konfisziert hat, unter 62.000 Mitarbeitern im venezuelanischen Gesundheitswesen. Bitcoin und andere Kryptowährungen sind offenbar bereits ein fester Teil der Finanzinfrastruktur nach Venezuela.

„Eine absolut unglaubliche Story aus Venezuela,“ twitterte der Datenanalyst Matt Ahlborg, „AirTM, eine von Coinbase unterstützt Börse für digitale Währungen, wurde auserwählt, um 18 Millionen Dollar, die die US-Regierung von der Maduro-Regierung konfisziert hat, unter 62.000 Mitarbeiter im Gesundheitswesen Venezuelas zu verteilen.“ Der Anführer der Opposition in Venezuela, Juan Guaido, pries AirTM, nachdem die P2P-Börse die Pläne bekanntgegeben hat, digitale Dollar auf eine zensurresistente Weise zu verteilen.

AirTM ist einer der Hoffnungsschimmer im maroden Finanzsystem des von der Hyperinflation geplagten Venezuelas, den es ohne Bitcoin und andere Kryptowährungen niemals gegeben hätte. Man könnte es als eine Art Brücke zwischen Krypto und Dollar für Venezuelaner bezeichnen. Laut Eigenbeschreibung nutzen „hunderttausende von venezuelanischen Individuen und Unternehmen seit 2015 die in US-Dollar denominierten E-Wallets von AirTM sowie das P2P-Netzwerk, um ihren Wohlstand zu erhalten: Um in Dollar zu sparen, um Geld für Online-Arbeiten zu erhalten und um grenzüberschreitende Zahlungen zu machen.“ AirTM sei „einer der letzten zuverlässigen und freien Finanzanbieter in Venezuela, der Venezuelaner hilft, indem er sie mit großzügigen Individuen, Unternehmen und Organisationen der Krypto-Community verbindet.“ So erlaubt AirTM es den Usern, venezuelanische Bolivar oder auch die verschiedensten Kryptowährungen gegen Dollar zu tauschen.

Zwar sollen die von der US-Regierung beschlagnahmten Gelder in digitalen Dollar ausgeschüttet werden. Allerdings sind Kryptowährungen „ein essenzieller Teil von AirTMs einzigartiger mit Blockchain und Banken verbundener Dollar-Wallet – unser Netzwerk würde nicht funktionieren ohne Bitcoin und andere onchain Assets, die über Grenzen springen können.“

Darum wohl hat auch die große US-Börse Coinbase in das Startup investiert. Wieviel Dollar Coinbase investiert hat, ist nicht bekannt; schon zuvor hatte AirTM unter Leitung des in Berlin ansässigen Fonds Blue Yards Capital ein Investment von sieben Millionen Dollar erhalten. In der Kryptoszene könnte AirTM für den #AirdropVenezuela bekannt sein: Die Börse hat die Krypto-Szene zu Spenden aufgerufen, um diese an registrierte User aus Venezuela auszuschütten. Durch den Airdrop kamen Spenden von insgesamt gut 300.000 Dollar zusammen, die AirTM an 60.000 User weiterleitete. An vorderster Stelle stand dabei übrigens Bitcoin Cash, vermutlich durch eine großzügige Spende von Roger Ver und seinem Bitcoin.com. Im Gegensatz dazu hat Zcash, trotz einer öffentlichkeitswirksamen Partnerschaft, übrigens nur wenige tausend Dollar in ZEC gespendet.

Präsident Maduro ist natürlich nicht besonders erfreut darüber, dass AirTM das Geld, das er nicht mehr besitzt, an die Angestellten im Gesundheitswesen verteilt, die durch seine Misswirtschaft kaum mehr ein Gehalt bekommen. Wie die spanische Ausgabe von CoinTelegraph berichtet, hat die Regierung daher prompt den Webzugriff auf AirTM blockiert, und zwar direkt auf der DNS-Ebene der Provider. Solche Blockaden sind für die in Mexiko beheimatete P2P-Börse mit ihren zahlreichen, dezentral verteilten Agenten nichts Neues. Schon als AirTM einen Dollar-Wechselkurs verwendete, der nicht im Einklang mit den offiziellen Kursen der Regierung stand, sondern sich am Schwarzmarkt orientierte, verhängte die Regierung eine Blockade. Die Börse versucht nun, die Blockade zu brechen, indem sie den Usern beibringt, wie sie diese mithilfe Virtueller Privater Netzwerke (VPNs) umgehen können.

Bitcoin und andere Kryptowährungen wurden in Venezuela bereits zu einem weit verbreiteten Finanzinstrument. Unter dem Druck der seit langem kollabierten Währung Bolivar, einem im Zuge der finanziellen Not immer diktatorischer agierenden Regime sowie immer surrealer offizieller Preisraten und Kapitalkontrollen greifen mehr und mehr Venezuelaner zu Bitcoin und anderen Währungen. Einerseits, um Geld zu verdienen, etwa durchs Mining oder durch Online-Jobs, andererseits, um ihr Geld in Sicherheit zu bringen. Eine kurze Studie von Ahlborg aus dem Frühjahr demonstriert, wie weit dieser Effekt schon geht.

Der Analyst beobachtete die Folgen eines Stromausfalls in Venezuela auf die Handelsaktivität auf der P2P-Börse Local Bitcoins. Natürlich brach das Volumen auf der venezuelanischen Börse ein, als der Strom ausfiel. Das ist keine Überraschung. „Die Story nimmt aber eine interessante Wendung, wenn wir uns die Aktivität anderer lateinamerikanischer Währungen anschauen.“ Bei sämtlichen anderen lateinamerikanischen Währungen, beim kolumbianischen, mexikanischen, chilenischen Peso, bei der peruanischen Sol, sogar beim US-Dollar – bei allen brach das Volumen auf LocalBitcoins ebenfalls ein.

Laut Ahlborg wird Bitcoin in Lateinamerika vor allem „als Brückenwährung zwischen Fiatwährungen genutzt, um Werte nach und aus Venezuela heraus zu transportieren.“ Oft geschieht dies durch die vielen Migranten, die Venezuela im Lauf der vergangenen Jahre verlassen haben, die beispielsweise versuchen, ihr Vermögen ins Ausland zu bringen oder aus dem Ausland heraus Geld an ihre Verwandten schicken, ohne dabei an den Kapitalkontrollen hängenzubleiben. Jeder Transfer verlangt also zwei Trades auf LocalBitcoins: Etwa den Kauf von Bitcoins durch den Bolivar, und dann den Verkauf von Bitcoins gegen einen kolumbianischen Peso. Wenn daher die Lichter in Venezuela ausgehen, bricht der Bitcoin-Handel in ganz Lateinamerika ein.

Soweit hat sich Bitcoin also schon ins lateinamerikanischen Finanzsystem um Venezuela herum eingebrannt – soweit, dass selbst die US-Regierung offenbar keinen zuverlässigeren Partner bei der Verteilung konfiszierter Gelder findet als eine Börse, die auf Kryptowährungen aufbaut.

Original source: https://bitcoinblog.de/2020/08/26/krypto-boerse-ausgewaehlt-um-18-millionen-konfiszierte-dollar-an-gesundheitskraefte-in-venezuela-zu-verteilen/